Home arrow Überblick
Spanien
Überblick
Highlights
Regionen
Infos A-Z
Klima & Wetter
Reisegesundheit
Tipps & Trends
Vorsicht Falle
Feiertage & Feste
- - - - - - -
Reiseführer
Reisevideos
Sprachführer
Login





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Who's Online
Traumreisen zu günstigen Preisen   |   Preisvergleich aller grossen Reiseveranstalter   |   Aktuelle Last Minute Reise-Schnäppchen   |   Aktuelle Billigflug Angebote   |   Der Städtereisen-Inspirator von Expedia   |   33% Lastminute-Rabatt bei Ferienhäusern   |
Spanien - Überblick E-Mail

Entdecken Sie Spanien!

Burgen und Klöster, Strände und Berge - und Überraschungen in jedem Landeswinkel

Der Aufzug stürzt hinab in den Schacht. Lichter zucken, aus den Lautsprechern zischt und heult es, ein paar Gäste drücken sich verängstigt gegen die Wände. Mit einem kräftigen Ruck stoppt der Lift in Galerie 8. »Alles raus!« ruft Ángel, lacht über die Wirkung der Special Effects und setzt hinzu: »Willkommen im Stollen, 600 m tief, alles simuliert!« Ángel ist Kumpel in der örtlichen Kohlezeche und führt an freien Tagen Besucher durch das Minenmuseum im asturischen El Entrego. Die Abfahrt ins Schattenreich ist im Eintrittspreis enthalten; im Halbdunkel schart sich das Grüppchen um den Bergmann. »Alles gefahrlos und nachgebaut hier unten, kein Gestank und kein Schlamm wie bei uns im Alltag und Lärm nur vom Band«, sagt er. Bedrückend eng bleibt es trotzdem. Man duckt sich unter die niedrigen Balken der Gänge, zwängt sich hinter Ángel durch steile Schneisen hinauf. Unterwelt für Neueinsteiger, ein Hauch von Abenteuer 

Lage Westeuropa.

Fläche 504.782 qkm.


Bevölkerungszahl 44.351.186 (2006).


Bevölkerungsdichte 88 pro qkm.


Hauptstadt Madrid. Einwohner: 3.146.800 (2006).


Staatsform Parlamentarische Monarchie seit 1978. Verfassung von 1978, letzte Änderung 1992. Zweikammerparlament (Cortes Generales): Abgeordnetenhaus (Congreso de los Diputados) mit 350 Abgeordneten und Senat (Senado) mit 259 Senatoren.


Geographie Spanien nimmt etwa vier Fünftel der Iberischen Halbinsel ein, die außerdem Portugal, Andorra und Gibraltar umfasst. Im Nordosten bilden die Pyrenäen eine natürliche Grenze zu Frankreich. Zum Staatsgebiet gehören auch die südöstlich von Barcelona im Mittelmeer gelegenen Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und die Kanarischen Inseln vor der Westküste Afrikas. Ceuta, Chafarinas, Melilla und Ladu sind winzige spanische Enklaven in Nordafrika, die Überreste des spanischen Kolonialreiches sind. Spanien ist ein sehr gebirgiges Land und liegt im Durchschnitt 610 m ü. d. M. Die rund 400 km langen Pyrenäen erstrecken sich vom Baskenland im Nordwesten bis zum Mittelmeer. Einige Gipfel erreichen eine Höhe von über 3000 m; der Pico de Aneto ist mit 3404 m die höchste Erhebung. Das Landesinnere bildet die Meseta, ein riesiges 600-800 m hohes Plateau, das durch zahlreiche Sierras geteilt wird. Im Nordwesten und Norden wird sie durch das Kantabrische Gebirge und das Iberische Randgebirge, im Süden durch die Sierra Morena begrenzt. Jenseits der Sierra Morena liegt das Guadalquivir-Tal. Die gebirgige Landschaft Galiziens befindet sich an der stark zerklüfteten Atlantikküste. Gebirgsland füllt auch den äußersten Süden aus; die Sierra Nevada südöstlich von Granada ist Teil der parallel zum Mittelmeer verlaufenden Betischen Kordilleren. Sie weist den höchsten Berg des spanischen Festlandes auf, den Mulhacén (3481 m). Die höchste Erhebung Spaniens ist der Pico del Teide (3718 m)auf Teneriffa. Die Küsten Spaniens sind knapp 5000 km lang. Die Mittelmeerküste reicht von der französischen Grenze bis zum Felsen von Gibraltar. Die Straße von Gibraltar verbindet Mittelmeer und Atlantik und trennt Spanien von Nordafrika.


Sprache Amtssprache ist Spanisch (Kastilianisch). Katalanisch, Galizisch und Baskisch sind regional verbreitet; in Touristengebieten z. T. Englisch und Deutsch.


Religion Römisch-katholisch (94%); moslemische, protestantische und jüdische Minderheiten. 

Der im Herzen Asturiens gelegene Museumsstollen von El Entrego zeigt, welch breit gefächerte neue Wege Spanien im Tourismus beschreitet. Selbst aus industriellem Gepräge versteht das Land Kapital zu schlagen und Besucher damit in Bann zu ziehen. Trotz ungebremster Zugkraft all der goldgelben Strände und einer mehrere Tausend Kilometer langen Küste ist sich das gut 500 000 km² große España in den letzten Jahren mehr und mehr seines ungemein facettenreichen Binnenlands bewusst geworden.
 
Nach dem Motto »Spanien neu entdecken« driften Einheimische und Auswärtige vom puren Badeaufenthalt immer öfter in sattgrüne Täler und Berge ab. Statt Kokosölund Sangriaschwaden des Strand liegennachbarn atmet man den würzigen Duft von Gebirgskräutern ein, genießt die ländliche Ruhe und Idylle, durchwandert Kiefern- und Korkeichenwälder, beobachtet Adler und Geier. Ob in Andalusien, Galicien oder Navarra: Zurück zur Natur ist absolut trendy, was wiederum Übernachtungsangebote hat aus dem Boden schießen lassen. Landhotels verzeichnen Rekordzuläufe, alte Dorfhäuser und Gehöfte werden zu rustikalen Unterkünften umgebaut. Auch Reiterferien auf dem Land sind in, Thermalhotels schwimmen auf dem Hoch der Wellnesswelle. Darüber hinaus boomt der Abenteuertourismus mit Höhlentrips und Canyoning und sorgt für Pioniergefühle, da die Spots noch nicht abgegriffen sind wie andernorts. In die Reihe spanischer Neu- und Wiederentdeckungen gehört das große Erlebnis des Mittelalters: eine Tour auf dem Jakobsweg, dem Camino de Santiago, zum Grab des Apostels Jakobus im galicischen Santiago de Compostela. Von den Pyrenäenpässen Ibañeta und Somport zieht sich der Weg rund 800 km weit gen Westen, von Klöstern, Kirchen und Burgen gesäumt. Zu den Highlights am Weg zählen die gotischen Kathedralen von Burgos und León, Pilgerherbergen bieten Wanderern und Radlern Unterkunft.
 
Über 50 Mio. Besucher pro Jahr können sich nicht irren, finden Tausende von Zielen und Hunderte von Gründen für eine Reise nach Spanien - und kommen mit Begeisterung wieder. España steht für einen faszinierenden Kultur- und Landschaftsmix, für wilde Fiestas und ein lockeres Leben mit ausschweifender Ausgeh- und Tapatradition. Stress ist für viele ein Fremdwort, nirgendwo kommt die Pflege des Magens zu kurz. Man nimmt sich ausgiebig Zeit für leibliche Genüsse, Gourmettrips und vino inklusive. In der Rioja und im Duerogebiet reifen vorzügliche rote Spitzenweine, Galicien ist für seine weißen Albariños bekannt und das andalusische Jerez de la Frontera für seine Sherrys und Brandys. Spaniens Zutaten stimmen - nicht nur beim Trinken und Essen. In den südlichen Gefilden des Landes schlagen über 300 Sonnentage pro Jahr zu Buche. Grund genug für viele, ihrer verregneten mitteleuropäischen Heimat für immer den Rücken zu kehren und als residentes eine andere Lebensqualität zu genießen. Allerdings sind die Zeiten des Billiglands Spanien passé.
 
An den Mittelmeerküsten gilt nach wie vor: Wer Fun will, bekommt Fun. Torremolinos, Benidorm und Lloret del Mar zählen zu den unverwüstlichen Klassikern und bersten vor Musicbars, Diskos und sommerlichem Highlife. Wer hierhin reist, weiß, was er will. Gleiches gilt für jene, die Citytrips nach Madrid und Barcelona planen. Die Metropolen buhlen in gesunder Konkurrenz um die Gunst der Besucher, jede begeistert durch ihre eigene, unverwechselbare Art: Madrid mit dem lockeren Open-Air-Ambiente um die Plaza Mayor und musealer Hochkultur wie dem Prado, Barcelona mit einem Bummel über die Rambles und der unvollendeten Sagrada Família des katalanischen Meisterarchitekten Antoni Gaudí. Die gigantische Sühnekirche zählt ebenso zum Weltkulturerbe der Unesco wie eine Reihe bekannter und weniger bekannter Stätten, die sich kreuz und quer über das Land verteilen und eigene Reisen wert sind: das Römerareal in Mérida, die Altstädte von Cáceres und Toledo, Asturiens präromanische Kirchen, Segovia mit seinem Aquädukt und das zerklüftete Goldminengebiet Las Médulas. Im sonnendurchfluteten Süden geht Kunst- und Kulturliebhabern ohnehin das Herz auf, als Magnet lockt Andalusiens maurisches Erbe. In Granada, Córdoba und Sevilla berauscht man sich an einem märchenhaften Flair aus Tausendundeiner Nacht.
 
Zwischen 711 und 1492 waren die orientalischen Fremdlinge auf der Iberischen Halbinsel präsent - und in jener Zeit wesentlich weiter entwickelt als die Spanier. Auch die stark bewehrten Burgen von Almería und Jaén gehen auf die Mauren zurück, im beeindruckenden Ronda stößt man zu altarabischen Bädern vor und betritt inmitten des Kastells von Jerez de la Frontera die Reste einer Moschee.
 
Die Qualität von Stränden und Meer ist landesweit - von unrühmlichen Ausnahmen abgesehen - oft gut bis exzellent und wird von der europäischen Umweltstiftung alljährlich mit Hunderten von Blauen Flaggen ausgezeichnet. In diesen Genuss kommen vor allem viele Strände des Atlantiks, der eine steigende Zahl von Besuchern begeistert. Statt sommerlich überfüllter »Badewanne Mittelmeer« geben manche den kühleren Temperaturen und dem raueren Umfeld des Nordens den Vorzug. Mit dem Vorteil, im küstennahen Hinterland in die wildromantischen Hochgebirgswelten der Picos de Europa oder in die Pyrenäen und Schutzgebiete wie den Parque Nacional de Ordesa y Monte Perdido und den Parque Nacional Aigüestortes abtauchen zu können. Kulturelle Alternative: das Guggenheim-Museum in Bilbao mit seiner silbrig schimmernden Hülle aus Titan.
 
Kontraste über Kontraste, Berge über Berge. Nicht nur im hohen Norden werfen sich imposante Gebirgsbuckel auf. Mit einer Durchschnittshöhe von 650 m nimmt Spanien europaweit Platz zwei hinter der Schweiz ein. Im Zentrum breitet sich die Hochebene aus, die Meseta, im Norden Andalusiens wellen sich Olivenbaumhaine über die Hänge, weiter südlich kratzt die Sierra Nevada mit 3478 m an den Wolken. Im Winter setzt die Sierra weithin sichtbare Schneekränze auf und lockt von Dezember bis Februar Skisportfreunde an. Gen Osten gleiten die Berge ins Meer ab und gehen bei Almería in ein rotbraunes Halbwüstenszenario mit spärlichem Büschelbewuchs und Kakteen über - eine ideale Westernkulisse, durch die schon Leinwandstars wie Burt Lancaster und Clint Eastwood geprescht sind.
 
Spanien liege da wie ein Kontinent, der an Europa hängt und Europa nicht ist, hat der niederländische Romancier Cees Nooteboom einmal gesagt. Seit wenigen Jahren verzeichnet das Land einen riesigen Wirtschaftsboom und ist seit 2002 währungspolitisches Euroland - doch immer noch liegen Welten zwischen Spanien und Zentraleuropa. Nicht nur mit Blick auf das soziale System, das an allen Fronten leidlich hinterherhinkt. In den Arenen befördert man unverändert Stiere ins Jenseits, tritt zu wilden Tomaten- und Weinschlachten an, schützt die Siesta wie eine heilige Kuh und hält an der Zauberformel des ewigen mañana fest. Traditionen, kultiviertes Chaos, ein Schuss Exotik: All dies gibt dem Land seine besondere Note.
 
ReiseCenter
Spanien
icon_lastminute.gifLastminute
icon_familienreisen.gifFamilienreisen
icon_wellnessreisen.gifWellnessreisen
icon_staedtereisen.gifStädtereisen
icon_kreuzfahrten.gifKreuzfahrten
icon_hotels.gifHotels
icon_ferienhaeuser.gifFerienhäuser
icon_bahnreisen.gifBahnreisen
icon_kurzreisen.gifKurzreisen

icon_pauschalreisen.gifPauschalreisen
icon_cluburlaub.gifCluburlaub
icon_skiurlaub.gifSkiurlaub
icon_rundreisen.gifRundreisen
icon_fluege.gifFlüge
icon_mietwagen.gifMietwagen
icon_busreisen.gifBusreisen
icon_tickets_events.gifTickets Events
Die neuesten Videos
  Reisen online buchen - die besten Angebote der grossen Reiseveranstalter mit Preisvergleich - egal was Sie suchen, hier können Sie es buchen!
12fly.jpg 5vorFlug.jpg ADAC_Reisen.jpg   Aldiana.jpg Alltours.jpg Bucher.jpg Dertour.jpg FTI.jpg ITS.jpg Jahn.jpg MWR.jpg Neckermann.jpg OegerTours.jpg   SchmetterlingReisen.jpg ThomasCook.jpg Tjaereborg.jpg TUI.jpg  
InfoCenter
Länderinfos
Städteinfos
Strände
Tauchgebiete
Skigebiete
ReiseNews
alle Beiträge Kurzreisen
Angebote Reise & Gesundheit
Bahnreisen Reisetipps
Erlebnisreisen Schiffsreisen
Eventreisen Unterkunft
Flugreisen Urlaubsreisen
ReiseCenter
Lastminute Pauschalreisen Familienreisen
Wellnessreisen Kurzreisen Cluburlaub
Studienreisen Rundreisen Kreuzfahrten
Städtereisen Hotels Skiurlaub
Ferienhäuser Mietwagen Flüge
Busreisen Bahnreisen Tickets & Events



ServiceCenter
Infos
Auskunft
Sprachen lernen
Selbstanreise
Reise-TV

ReiseShop
Überblick Produktsuche
Links
Kontakt
Impressum
Geld verdienen
Linktausch